Wir mussten mit den Wölfen heulen", das ist die Erkenntnis von Herbert Noé als er 1945 nach vier Jahren Einsatz an der Ostfront, einem Todesurteil vor einem russischen Militärgericht und seiner Flucht aus dem Gefangenenlager, nach Hause kommt.
 
Schon im gleichen Jahr schreibt er in teilweise erschütternder Direktheit nieder ,was er in den letzten Kriegsmonaten im eingeschlossenen Königsberg in Ostpreußen und nach seiner Gefangennahme erlebte, um nichts in Vergessenheit geraten zu lassen.
 
Seine schriftlichen Ausführungen werden durch zahlreiche Fotografien ergänzt, die er während seines Einsatzes von Begebenheiten und Schauplätzen machte. So entsteht eine beeindruckende Dokumentation über das Schicksal eines Menschen und einer ganzen Generation, die die Jahrhundertkatastrophe des Zweiten Weltkrieges erleben musste.
 
168 Seiten, 12 x 19,5 cm, 67 SW- Abbildungen, gebunden mit farbigem Schutzumschlag
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.