Art.Nr.:

Magazin: Deutsche Stimme - Die andere Meinung, Juni 2020

Jahrgang 44

inkl. MwSt (5%)zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 
 
nicht lieferbar

Inhaltsverzeichnis

Auch mit der neuesten Ausgabe nehmen wir, genau zum richtigen Zeitpunkt, die strategische Diskussion um die Zukunft der politischen Rechten bzw. der heimattreuen Kräfte im Lande auf. Die eskalierenden Auseinandersetzungen innerhalb der AfD gehen auf Konfliktlinien zurück, die in der Gründungsphase und dem unglaublich raschen Wachstum der Erfolg angelegt sind. Vor diesem Hintergrund sah man es offenbar nicht als erforderlich an, sich mit dem Schicksal rechter Parteien in der Nachkriegsgeschichte näher zu befassen und aus deren Fehlern zu lernen.

Aber nicht nur die AfD-Verantwortlichen müssen in sich gehen, auch insgesamt gesehen steht die deutsche Rechte offenbar wieder mal an einem Scheideweg. Zu den derzeitigen Zuständen innerhalb der AfD konnten wir das Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses Kay Nerstheimer befragen. Unser Autor Arne Schimmer wirft den Blick zurück und zieht die Lehren aus dem »Trauma von Ruhstorf« und nimmt sich die Geschichte der Republikaner vor, die an ähnlichen Auseinandersetzungen zugrunde gegangen sind, wie dies heute der »Alternative« droht. Abgerundet wird das Titelthema durch Beiträge zur Rolle des »Verfassungsschutzes« und dessen Strategien im Kampf gegen die Neue Rechte und den »Flügel« der AfD.

Doch auch für die traditionelle Rechte gibt es keinen Grund, in falschem Stolz zu triumphieren. Auch Frank Franz, Vorsitzender der Nationaldemokraten, meint: »Wir müssen zuerst an uns arbeiten!« Erst, wenn wir Nationalen einen gangbaren Weg gefunden haben, dauerhaft politisch Einfluss zu gewinnen, hat unser Volk wieder eine Zukunft!

62 Seiten


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.