Produktinfos

Art.Nr.:

Schütter, Wir woll'n das Wort nicht brechen - Die Waffen-SS 1935-1945

inkl. MwSt (7%)zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 
 
lieferbar

Tabs

Fritz Wilhelm Schütter

Wir woll'n das Wort nicht brechen - Die Waffen-SS 1935-1945

 

Fritz Wilhelm Schütter: Wir woll'n das Wort nicht brechen - Die Waffen-SS 1935-1945
3. modifizierte und um ca. 80 Privat-Fotografien eines Angehörigen der Nachrichtenabteilung der Waffen-SS-Panzerdivision Das Reich erweiterte Auflage, Lizenzausgabe der im Nation Europa Verlag, Coburg, 2000 erschienenen 2. Auflage

Wir woll'n das Wort nicht brechen, heißt es in dem Lied Wenn alle untreu werden, das der Freiheitsdichter Max von Schenkendorf 1814 geschrieben hat. Für die Männer der Waffen-SS wurde dieses Wort zum Leitspruch. Bis zum bitteren Ende erfüllten sie ihren Soldaten-Eid. Heute wird mehr denn je gefragt: Was trieb sie an? Welche Motive hatten sie? Waren sie Verblendete oder Idealisten, Verbrecher gar oder, wie Konrad Adenauer meinte, Soldaten wie andere auch? Fritz Wilhelm Schütter, der Autor dieses Buches, kann Antwort geben.
Er war selber dabei, hatte sich 1935 freiwillig gemeldet. Zunächst als Funker im Nachrichtensturmbann, später als Kompanieführer in der Waffen-SS-Panzerdivision Das Reich und Abteilungsleiter beim Chef des Fernmeldewesens im Reichsinnenministerium erlebte Schütter den Aufbau der jungen Truppe und ihre Bewährung an nahezu allen Fronten. Auch nach dem Krieg ließ Schütter die Vergangenheit nicht los: Zeitweilig leitete er die Redaktion der Zeitschrift Der Freiwillige, des Organs des Bundesverbandes der Angehörigen der ehemaligen Waffen-SS (HIAG). In dieser Funktion trat er Fehleinschätzungen und Falschdarstellung entgegen, nahm seine Kameraden gegen undifferenzierte und diffamierende Anklagen in Schutz.
Auch in diesen Buch geht es Schütter um die geschichtliche Wahrheit. Er will weder beschönigen noch verherrlichen. Sachlich und frei von politischen Absichten schildert der Autor die damaligen Umstände, erläutert, was ihn und viele andere bewegte, der Waffen-SS beizutreten. Die Hoffnungen des Friedens werden hier ebenso dargestellt wie die Schrecken des Krieges. Zeitgeschichte aus erster Hand - authentisch und lehrreich.

Bibliographische und techn. Daten:

-440 S., 68 Bildseiten mit zahlr. s/w-Abb., ca. 80 zusätzliche Privat-Fotografien aus dem Archiv eines Angehörigen der Waffen-SS-Panzerdivision Das Reich auf weiteren neuen Bildseiten, Karten auf Vor- und Nachsatz
-Druck: Textteil auf voluminösem Werkdruckpapier, Bildtafeln auf 135 g/qm Bilderdruckpapier
-Verarbeitung: Fadenheftung
-Format: 144 x 224 mm (8°)
-Gewicht: 980 g


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.