Das militärische Genie Erwin Rommels ist vor allem durch seine Erfolge als „Wüstenfuchs“ auf dem nordafrikanischen Kriegsschauplatz des Zweiten Weltkrieges bekannt geworden. Doch bereits während des Ersten Weltkrieges erwarb der spätere Generalfeldmarschall Hitlers und „kühne Gegner“ der Alliierten (Winston Churchill) seine ersten Lorbeeren auf dem Schlachtfeld.


In seinem, 1937 erschienenen Werk „Infanterie greift an“ schildert Rommel eingehend und militärischer Sachkenntnis die Gefechte an der Westfront sowie in Rumänien und Italien, die er zwischen 1914 und 1918, zunächst als Fahnenjunker des Infanterie-Regiments „König Wilhelm I.“, dann als Kompanieführer im Württembergischen Gebirgsbataillon, persönlich miterlebt hat.

 

Reprint der Originalausgabe von 1937

 

416 Seiten, Format 14×21 cm, Hardcover, Fadengehefteter Festeinband

Mit zahlreichen Skizzen und Abbildungen im Text

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.